• Elisabeth

Hochzeitsplanung leicht gemacht

Eine aufregende Zeit für das Paar


Die Hochzeitsplanung kann eine ziemlich aufregende Phase im Leben und in der Beziehung des angehenden Brautpaares sein. Neben der Frage, welchen Termin man wählen möchte und wen man gern dabei hätte, gibt es so viele Bereiche und Themen, die bei der Planung eine große Rolle spielen.

Allein um die Frage nach dem „Wie?“ zu beantworten kann schon so einige Zeit ins Land gehen. Heute gibt es einfach so viele Möglichkeiten, wie man seine Hochzeit gestalten kann: ganz schlicht, eine Mottohochzeit, eine riesige Fete, minimalistisch, … nahezu alles ist möglich. Das kann sehr schnell überwältigend und paralysierend wirken.

Hier ist es wichtig, dass man als Paar von Beginn an ehrlich miteinander ist. Sag deinem Partner oder deine Partnerin, wenn dir seine oder ihre Idee nicht gefällt. Nimm andersrum aber auch an, wenn der Andere bei deiner neuesten Idee nicht vor Freude in die Luft springt.


Hochzeitsplanung leicht gemacht

Vielleicht kauft ihr euch ein leeres Notizbuch und/oder einen Hochzeitsplaner, in das ihr die Inspirationen schreibt, die ihr euch beide vorstellen könnt. Ihr könnt auch mit Bildern aus dem Internet oder Zeitschriften arbeiten und diese dort einkleben.

Dabei geht es im ersten Schritt noch nicht um eine klare Linie, sondern darum, dem Thema der Hochzeitsplanung erstmal genug Raum zu geben und sich nicht direkt in den Details zu verlieren. Ihr erhaltet so einen guten Überblick über das Gesamtbild.

  1. Legt euch zum Beispiel ein bis zwei Seiten mit der Überschrift ‚Torte‘ an. Dort sammelt ihr erstmal alles, was euch beiden gefällt. Das macht ihr dann mit den verschiedenen Teilbereichen, wie z. B. ‚Deko‘, ‚Essen‘, ‚Gastgeschenke‘, …

  2. Wenn ihr soweit zufrieden seid und eine gute Sammlung habt, dann schaut mal durch, was euch besonders gut gefällt und ob sich daraus vielleicht sogar ein roter Faden ergibt.

  3. Jetzt könnt ihr in die Detailplanung gehen und entsprechend euren genau definierten Wünschen nach Dienstleistenden Ausschau halten.

Vorfreude bei der Familie, den Trauzeugen und Freunden


Für eure Liebsten beginnt spätestens mit der Einladung eine ebenso spannende Phase.


Die Planung der Geschenke und der Junggesellenabschiede beginnt. Jeder möchte, dass dies für euch ein wahrhaft besonderer Tag wird, an den ihr euch immer gern zurück erinnert.


Es werden kleine besondere Momente überlegt, die die Feier abrunden können. Das können Spiele sein, das Steigen lassen von Luftballons oder zum Beispiel das Baumstamm sägen. Wichtig für die Gäste: Fragt hier vorher und rechtzeitig schon mal an, was das Paar sich gut vorstellen kann und was lieber vermieden werden soll. Es gibt Paare, die lieben Spiele - und es gibt Paare die sind rundum glücklich, wenn sie im Kreise ihrer Herzensmenschen sind und haben so gar keine Lust darauf.


Im Umkehrschluss ist hier natürlich vorausgesetzt, dass ihr da sehr transparent seid und euch auch gegenseitig schon darüber ausgetauscht habt, was für euch eventuelle No-Go’s sind.

Hochzeitsplanung ist auch für die Gäste relevant.

Hochzeitsplanung: Alles an einem Ort


Für die Planung kann es sehr hilfreich sein, wenn man ein bisschen das Internet befragt und sich inspirieren lässt, zum Beispiel auf Instagram, auf Pinterest oder auf Hochzeitsportalen. Man findet wirklich so viele tolle und kreative Ideen.

In diesem Zusammenhang kann ich euch das Portal Hochzeit selber planen sehr empfehlen. Hier findet ihr für jeden Teilbereich der Hochzeit ganz viele Ideen. Sowohl für euch als Brautpaar als auch für eure Gäste, die euch vielleicht mit kreativen Momenten überraschen wollten. Ihr könnt dort euer Hochzeitsbudget genau auflisten oder über das Branchenbuch den perfekten Dienstleister oder die perfekte Dienstleisterin für euch finden.


Wichtig ist vor allem der Spaß an der Hochzeitsplanung.

Aber das Wichtigste ist: Nicht alles muss perfekt sein, der Tag wird so oder so sehr besonders. Also, verliert nicht den Spaß an der Sache.


Ich wünsche euch eine tolle Zeit auf dem Weg zu eurer Hochzeit!